Abzocke bei Schlüsseldiensten - der NDR berichtet und KÜHN Sicherheit steht beratend zur Seite

Schnell ist es passiert: In Eile verlässt man seine Wohnung und merkt bei der Rückkehr, dass der Schlüssel nicht auffindbar ist. Und wenn es dann noch am Sonntag passiert, dann kann es sehr teuer werden. Der Verbraucherzentrale Niedersachsen liegen mittlerweile zahlreiche überteuerte Rechnungen vor, die belegen, dass ein Schlüsselverlust teuer werden kann. Die Experten von KÜHN Sicherheit / Haus für Sicherheit® standen dem NDR beratend zur Seite.

Der Verbraucherzentrale in Hannover sind im vergangenen Jahr 170 Fälle von Schlüsseldienstabzocke bekannt geworden. Türöffnungen am Wochenende können sehr teuer werden. In einem Fall wurde der Schlüsselnotdienst gerufen und schlussendlich stellte sich heraus, dass der Schlüssel noch in der Wohnungstür steckte. Der Schlüsselnotdienst musste also nicht tätig werden, berechnete aber seine Anfahrt: Satte 414,12€ wurden fällig. Das Haus für Sicherheit® konnte live zeigen, dass eine Türöffnung innerhalb von Sekunden hätte stattfinden können. In einem anderen Fall rechnete der Schlüsseldienst für eine Notfallöffnung 766,- Euro ab. Stefan Kühn, Geschäftsführer der KÜHN Sicherheit GmbH wurde vom NDR zu diesen Fällen gefragt und gab aufschlussreiche Antworten.

Der NDR berichtete in seiner Sendung „Hallo Niedersachsen" am 11.1.23018 um 19:30 zu diesen Fällen.

Haus für Sicherheit®

hfs bundesweit 0

hannover 0

dresden 0

hildesheim 0